BkC – Köstliche Charneux

Köstliche Charneux

Urheber: aus der Deutschen Pomologie von Wilhelm Lauche

Von dieser Herbstbirne wurde zwei Bäume im Park gepflanzt. Um 1800 fand als Zufallssämling M. Legipont diese Sorte auf seinem Gut in Charneux einem heutigen Stadtteil von Herve in der belgischen Provinz Lüttich. Wilhelm Walker, Gärtner an der Königlich Württembergischen Land- und Forstwirtschaftlichen Lehranstalt in Hohenheim, baute sie hier an und verbreitete sie. In den 1920er Jahren war die Köstliche aus Charneux eine der drei Birnensorten, die zu Reichsobstsorten gewählt wurden.

Als Bürgermeisterbirne wurde sie in Norddeutschland bekannt. Der schmalpyramidale Wuchs erreicht uüber das Jahr gesehen ca. 30 bis 50 cm an Höhe. Der Baum erhebt wenig Anspruch an Boden und Klima. Eine gute Bewässerung in den ersten Jahren ist jedoch von Nöten, wie bei allen anderen beschriebenen Bäumen auch. Seine Blüte beginnt im April und endet im Mai. In dieser Zeit stellt sie sich die weiße Blüte Doldenförmig dar. Die Erntezeit und Genussreife, der sehr saftigen, süßen und säurearmen Frucht, ist meist ab September bis Oktober. Kühl gelagert, bei 0 bis – 1 °C, kann sie bis zu fünf Monaten haltbar sein. Allerdings verliert sie in dieser Zeit an Safigkeit.