Bilderstöckchen –
Gemeinsam für's Klima

Menschen aus dem Stadtteil, Unternehmen und die Stadt Köln lassen ersten KlimaPark in Köln entstehen

NAH-ERHOLUNG

rausgehen – atemholen – durch die Natur streifen – picknicken – Obst ernten – chillen – Bienenstöcke bewundern…

KLIMASCHUTZ

Bäume nehmen CO2 auf und produzieren Sauerstoff – Obst von heimischen Bäumen – Menschen lernen die Natur kennen

NATURSCHUTZ

Geschützte Räume für Vögel und Insekten – Bienen werden angesiedelt – Wildblumen-Wiesen entstehen.

 
DAS PROJEKT

Klimapark Köln

Anwohner haben 2017 ein ideales Gelände gefunden um einen KlimaPark entstehen zu lassen und sogleich begonnen: Zusammen mit Unternehmen aus der Umgebung und der Stadt Köln wurden Kräfte und Ideen gesammelt und es wurde umstandslos losgelegt.

Mehr erfahren

 
ÄPFEL, BIRNEN & CO

Unsere Streuobstwiese

Mehr als 15 verschiedene Sorten wurden angepflanzt:

6 Sorten Äpfel, 2 Sorten Birnen, 2 Sorten Kirschen, Walnusse, Esskastanien, Speierlinge, Quitten, Pflaumen, Zwetschgen und Renekloden können in den nächsten Jahren geerntet werden!

 

 

Bildergalerie

Wir begleiten das Projekt auch fotografisch – hier eine kleine Auswahl (alle Fotografien, auch in den anderen Galerien, wurden im oder in der näheren Umgebung vom KlimaPark aufgenommen).

 

Themengalerien 

 

 
 

Beobachtungen im Klimapark

 

 

Das sind wir

Wir sind eine Projektgruppe von Anwohnern aus Bilderstöckchen und Freiwilligen aus anderen Stadtteilen in Zusammenarbeit

mit Institutionen, Vereinen und Unternehmen:

idealistisch – realistisch – tatkräftig, manchmal ungeduldig – öfter erfolgreich – immer optimistisch

 

Sie wollen mitmachen? Sehr gerne!

Für größere Einzelaktionen vor Ort brauchen wir immer wieder mal Freiwillige – besonders willkommen aber sind Menschen aus Bilderstöckchen als permanente Unterstützung der Initiative!

Arbeitsplan 2023

  • Ganzjährig: Kontrolle, Reparaturen (Einfriedung der Wildblumen-Wiese, Benjeshecke, Insekten-Nisthilfen)
  • Mai bis September: Gegebenenfalls Wässern
  • Mitte Mai bis Ende Juli: Wiesenmahd mit Sensen (in einzelnen Abschnitten)
    • 6 Uhr bis etwa 10 Uhr, 7 Uhr bis etwa 11 Uhr, 8 Uhr bis etwa 12 Uhr
  • ab August: Bau eines Sandariums
  • Oktober: Walnussbaumschnitt, Reinigung/Kontrolle der Vogel-Nisthilfen
  • Ende Oktober/Anfang November: Zweite Wiesenmahd, Mulchen von Bäumen mit der Mahd, Heckenrückschnitt
  • November/Dezember: Gegebenenfalls Pflanzungen (wo noch Platz ist)/Einsaat
  • Winter 2023/2024: Pflege der großen Insekten-Nisthilfe (Erneuerung der Bambus-Röhrchen usw.) und des Insektenhügels (Bewuchs-Reduzierung-Beseitigung)

Arbeitszeit (abhängig von Jahreszeit und anstehenden Arbeiten)

  • Normalerweise Samstags von 9/10 Uhr bis 13/14 Uhr

Nächster Termin:

  • Samstag, 28. Oktober ab 10 Uhr: Mahd abräumen

Vorab schreiben Sie uns bitte

 

Presse

Das sagen die Medien über uns


Neue Mitbewohner

im Klimawald

Einfach nur ein Loch buddeln, den Jungbaum einsetzen und wieder mit Erde bedecken,

damit ist es längst nicht getan…

Download Artikel


Obst- und Nussbäume fürs lokale Klima

Kölns erster „Klimapark“ in Bilderstöckchen ist eine Idee engagierter Bürger aus dem Veedel

Download Artikel


Ein Park

fürs Klima

Da wächst etwas schönes heran: Ende Oktober fiel der offizielle Startschuss für den neuen „Klimapark“ in Bilderstöckchen…

Download Artikel


In kleinen Schritten vorangegangen

Zwischenbilanz nach einem Jahr „Gemeinsam füs Klima in Bilderstöckchen“

Download Artikel

Rück- und Ausblick

The worried bug

Yes, we can! Seit der KlimaPark mit der Anpflanzung der Streuobstwiese 2017 entstanden ist hat sich viel getan. 2018 wurde eine Wildblumen-Wiese eingesät, eine große Nisthilfe für Insekten wurde aufgestellt und Bienenstöcke wurden angesiedelt. 2019 wurde eine Benjes-Hecke angelegt und ein Hügel für bodennistende Insekten aufgeschichtet. Seit 2020 werden Nistkästen für Vögel und Fledermäuse an geeigneten Stellen angebracht. Eine Fuß- und Radwegverbindung führt seit Frühjahr 2021 durch das Gelände. Um die Nahrungskonkurrenz zwischen Honigbienen und wilden Bienen zu entschärfen wurde die Zahl der Honigbienen-Stöcke stark reduziert und auf die Produktion von Honig aus dem Veedel mit großem Bedauern verzichtet. 2022 wurde damit begonnen weitere Insekten-Nisthilfen aufzustellen und eine Einfassung der Wildblumen-Wiese anzulegen sowie eine Vogelschutzhecke mit 64 Pflanzen anzupflanzen. 2023 wurden Ansitzstangen für Raubvögel errichtet und weitere Bäume (Walnuss, Rotbuche, Pflaumen), Obstbüsche und viele heimische Wildstauden gepflanzt.

Der KlimaPark muss regelmäßig gepflegt werden und wird weiter entwickelt (siehe Arbeitsplan 2023 oben)! In Abwechslung mit der Stadt Köln haben wir zum Beispiel jahrelang die neuangepflanzten Bäume gewässert. Zweimal im Jahr sensen wir die Wildblumen-Wiese. Die neuen und älteren Bäume werden regelmäßig beschnitten.

Der Park soll Teil eines Klimalehrpfades Bilderstöckchen werden, Kinder, Jugendliche und Erwachsene können eine lebendige Natur (wieder-)entdecken und Obst selber ernten … Da ist Raum für viele Ideen!

Die KlimaPark-Köln-Initiative ist seit 2017 unvermindert sehr aktiv und immer wieder kommen neue Aktive hinzu. Aktive und Besucher des KlimaParks wohnen nicht nur in Bilderstöckchen, sondern kommen auch aus anderen Stadtvierteln (z.B. Nippes, Ehrenfeld und sogar Langel) und freuen sich sehr darüber, wie seit mehr als fünf Jahren aus einer Brache ein Park entsteht, der Naherholung, Klima- und Naturschutz vereint.

 

 

Allein würden wir es nie schaffen:

 

• Einwohnerinnen und Einwohner aus Bilderstöckchen

• Anliegende Mieterinnen und Mieter

• Kommunalstelle FABE, OB-Büro

• Bürgerverein Bilderstöckchen e.V.

• Kölner Freiwilligen-Agentur e.V.

• Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln

• Rheinenergie AG

• Netzwerk e.V. / Sozialraumkoordination Bilderstöckchen

• Ford-Werke GmbH

• Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln

• Kölner Imkerverein von 1882 e. V.

• Heilpraktiker Raphael Thurn

• Heilpraktikerin Claudia Westerhoff

• Sicherheitsfirmen „Adieser GmbH“, „Securitas Services GmbH“, „W.I.S. Sicherheit + Service GmbH & Co. KG“

• Bezirksvertretung Nippes

• Bürgerstiftung Köln

• NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln e.V.

• Lucky’s Haus

• Carl-Sonnenschein-Haus

• Berufsfeuerwehr Köln

Spenden

Unser Einsatz ist für lau! Pflanzen, Maschinen, Fachleute, Material kosten Geld!

Wir freuen uns über Spenden – Stichwort „KlimaPark“  – an:

Netzwerk e.V.

IBAN: DE88 3702 0500 0005 0150 00

Bank für Sozialwirtschaft

 

Schreiben Sie uns

Sie wollen mehr Informationen, interessieren sich für das Projekt, wollen tatkräftig unterstützen? Dann melden Sie sich einfach, wir freuen uns!

*Pflichtfeld

    Impressum:

    Jan Stefanek

    Longericherstr. 33

    50739 Köln

    Telefon: (0221) 16947491

    Email: info@klimapark-koeln.de

    DSGVO-Datenschutzerklärung